Gute Webdesigner finden - so läuft das

Gute Webdesigner finden – wie geht das (günstig)?

Es kann ziemlich kompliziert werden, wenn Ihre Aufgabe ist:  gute Webdesigner finden. Im folgenden Artikel werde ich Ihnen ein paar Tipps vorstellen die ihnen bei der Aufgabe gute Webdesigner finden, weiterhelfen können.

Gute Webdesigner finden – so geht das

Ein guter Webdesigner macht ihren Internetauftrag zum Erfolg. Sie werden viele neue Kunden finden und Ihren Umsatz deutlich steigern können. Auf der anderen Seite kann ein schlechter Webdesigner zu einer Katastrophe führen. Sie können sogar Kunden verlieren.

Sie sollten also besonders vorsichtig vorgehen, wenn Sie sich einen Experten suchen der Ihnen hilft, sich online zu präsentieren. Dabei gibt es leider ein Problem, dass Ihnen das Leben noch etwas schwerer macht, wenn Sie gute Webdesigner finden wollen. Damit beschäftigen wir uns im nächsten Absatz.

Gute Webdesigner finden - lesen Sie unten wie das geht
Eine gute Partnerwahl hilft schwierige Gewässer zu navigieren

Der Berufsname Webdesigner

Der Berufsname Webdesigner ist ähnlich dem Berufsnamen Hundetrainer nicht geschützt. Es gibt viele solche Berufe in Deutschland die keinen geschützten Berufsnamen haben. Es gibt zwar einige Zertifikate die etwas über die Qualifikationen eines Webdesigners aussagen können, es gibt aber keine zentrale Regulierung.

Deshalb kann es schwer sein, die Fähigkeiten eines Ihnen fremden Webdesigners einzuschätzen. Was da oft hilft ist das Portfolio aus bereits abgelieferten Projekten eines Designers. So erhalten Sie einen Einblick in das, was der Webdesigner der sich Ihnen vorstellt bereits geleistet hat.

Ein weiterer etwas komplizierterer Weg etwas über die Qualifikation des Webdesigners herauszufinden ist das Angebot, das er ihnen machen wird.  Sie müssen vor dem Beginn der Zusammenarbeit sich über den Preis des Projektes einigen. Wenn das Angebot zu gut erscheint, dann ist der Webentwickler wohl nicht ganz so gut wie es auf den ersten Blick scheint.

Ein erfahrener Webentwickler der weiß was er tut, wird auch einen ordentlichen Preis für seine Arbeit verlangen.  In der Regel liegt der Stundensatz eines guten Webentwicklers zwischen 45 und 65 Euro. Oft lässt sich auch ein Festpreis vereinbaren und sie können so verhindern, dass die Kosten ausufern.

Gute Webdesigner finden - dem preiswerten Gaul schauen Sie lieber ins Maul
Nicht jeder Designer auf dem Markt hat den gleichen Wert

Ein zu teures Angebot ist aus wirtschaftlichen Gründen nicht vorteilhat. Ab einer gewissen Summe loht es sich nicht mehr noch mehr Geld zu investieren, denn die Qualitätssteigerung bring Ihnen keine Gewinne mehr (siehe Ertragsgesetz – oder auch Gesetz des sinkenden Grenzertrags).

Was macht ein Webdesigner?

Ein Webdesigner beschäftigt sich wie der Name schon sagt mit allem rund um die Erstellung von Inhalten die man im Internet findet. Deshalb muss ein Webdesigner nicht nur die Sprache verstehen die im zur Erstellung dieser Inhalt im Internet verwendet wird, nein er muss auch kreativ sein und die Inhalte selbst erstellen können. Diese Inhalte können in vielen verschiedenen Formen kommen: Sie können Videos, Fotos, Animationen, Grafiken, spiele oder auch simple Texte sein.

Gute Webdesigner finden - Ein guter Designe muss auch gut mit Fotos arbeiten können
Qualitativ hochwertige Fotos helfen den Inhalt besser rüberzubringen

Neben den Inhalten und der Umsetzung der Inhalte gibt es beim Webdesign auch noch die spezifischeren Aufgabefelder die sich mit der Erstellung von Online-Shops, der Optimierung der Inhalte für Suchmaschinen und mit Sicherheitsprotokollen beschäftigen. Wie Sie sehen werden Sie oft nicht mit nur einem Webdesigner auskommen, sondern werden ein ganzes Team rekrutieren müssen, um die Ihren Internetauftritt zu realisieren.

Was sollte eine Webseite kosten

Damit Sie einen Eindruck davon bekommen können was Sie im finanziellen Bereich erwartet werde ich ein kleines Beispiel für Sie hier zusammenfassen. Wie gesagt ist es vorteilhaft einen Festpreis zu vereinbaren. Bei einer simplen Webseite für ein mittelständiges Unternehmen mit 10 Seiten, einschließlich Datenschutzerklärung und Kontaktformular wird der Festpreis so zwischen 1300 und 2500 Euro liegen.

Es gibt zwar auch Newcomer die das für ein Bruchteil der Summe machen, manch einer macht eine ganze Webseite für 30 Euro, aber wenn Sie eine Webseite mit Onlineshop haben wollen und interaktiven Objekten dann müssen Sie schon etwas investieren. Neben den zwei Standardseiten die oben erwähnt wurden, wird jede Webseite einige Texte enthalten die Ihre Firma und  Ihren Produktkatalog vorstellt.

Dazu kommen dann noch Blog-Beiträge die Ihre Firma interessanter machen und einen potentiellen Kunden von der Expertise überzeugen sollen die Ihr Betrieb bietet. Diese Texte werden Sie oft selbst liefern müssen, denn Sie sind ja schließlich der Experte in Ihrem Geschäftsbereich.

Die anderen Webseiten werden vom Webdesigner erstellt und der wird dazu eine Reihe von CRM (Customer-Relationship-Management, in Deutsch Kundendienstmanagement) Programmen zur Auswahl haben. Einige sind kostenlos andere sind nur verfügbar, wenn Sie ein Abonnement beziehen.

Fazit

Einen Webdesigner zu finden kann recht kompliziert werden, denn es gibt zahlreiche Zertifizierungen und Bezeichnungen die in diesem Betätigungsfeld verwendet werden. Ein guter Webentwicklersollte für eine normale Webseite nicht mehr als 3000 Euro kosten und nicht weniger als 700 Euro. Um die Qualität eines Entwicklers einschätzen zu können sollten Sie sich die von Ihm bereits erstellten Webseiten anschauen und bei Google Analytics prüfen wie viele Besucher eine Webseite hat. Im Video unten sehen Sie wie das geht: